KARRIERE.

Felix Bräuer betreibt mittlerweile über 10 Jahre Endurosport. Zunächst war er nur sporadisch bei kleineren Veranstaltungen in Sachsen aktiv.

Ab dem Jahr 2010 kam dann aber zusammen mit dem MX-Point.de Team Enduro der Einstieg in den Deutschen Enduropokal und die Erfolge stiegen an. Im Jahr 2012 schaffte er mit Marko Gombert den Titelgewinn in der Teamklasse des Endurocups und Platz 3 bei der legendären East Enduro Challenge. Ende der Saison 2012 folgte mit dem Red Bull Sea to Sky der erste Internationale Auftritt bei einem Extremenduro.

Von da an war eine neue Leidenschaft entstanden im Extremendurosport. Vier Starts beim Sea to Sky, zweimal Romaniacs sowie die komplette Saison 2014 in der Extrem Enduro Europameisterschaft und viele weitere Extremendurorennen stehen bisher in seiner Vita. In den Wintermonaten nimmt er ebenfalls an Endurocrossläufen in den großen hallen von Europa teil.

INTERVIEW.

Wie hälst du dich für den Endurosport fit ?

Ich fahre zum Ausgleich viel Rennrad. Als Regeneration und auch als Ausdauertraining eignet sich dies besonders. Wir haben im hügeligen Erzgebirge ideale Voraussetzungen für lange Einheiten.

Betreibst du noch andere Sportarten ?

In diesem Jahr habe ich erstmals an einen Triathlon in Moritzburg teilgenommen.

Was ist dein Vorbild ?

Da gibt es einige, im Extremenduro natürlich Graham Jarvis und Jonny Walker. Was Jarvis in seinem Alter noch zeigt ist Wahnsinn. Als ich in den Sport eingestiegen bin war ich auch von Stefan Everts im Motocross inspiriert.

 

"Training und Hobby - Rennradtouren mit Freunden"

PORTRAIT.

Geburtstag:
26.04.1987

Größe/Gewicht:
180cm / 72kg

Beruf: 
Diplomingenieur / Schweißfachingenieur

Wohnort:
Radebeul

Hobbys:
Snowboarden

Idole:
Stefan Everts